Hamburg International

3000€ für Jens Asthoff

Jens Asthoff kennt die Hamburger Kunstszene lange und sehr gut. Nachdem er sich in den 90er Jahren noch kuratorisch im Rahmen der Galerie KX auf Kampnagel engagierte, ist er spätestens seit Anfang der 00er Jahre als passionierter Autor zahlreicher Kunstkataloge und als freier Kritiker für Fachmagazine wie das ARTFORUM, die CAMERA AUSTRIA, das KUNSTFORUM oder das BE MAGAZIN des Künstlerhauses Bethanien tätig. Dies ist ein großer Erfolg, doch leben kann man von Kunstkritik bekanntlich schwer.

Seine Texte zeugen von einer intensiven Auseinandersetzung und einem großen Einfühlungsvermögen. Behutsam nähern sie sich einer künstlerischen Arbeit und nehmen deren Strategien und Stimmungen auf. In den vergangenen Jahren hat er über viele aufstrebende wie auch renommierte KünstlerInnen geschrieben. Sicher war er mit seinen Texten an manchen Karrieren nicht unbeteiligt. Auch von Kunst aus dem Hamburger Kontext (Henning Bohl, Monika Michalko, Hannah Rath, Sonja Vordermaier, Anselm Reyle oder Jeanne Faust) kann man in seinen Veröffentlichungen regelmäßig lesen. Hamburg darf sich glücklich schätzen, mit Jens Asthoff einen hervorragenden Autor und Kritiker vor Ort zu haben, der die KünstlerInnen sowie die Institutionen seit vielen Jahren überregional und insbesondere international vertritt.

KBT4

Diskussionsbeitrag verfassen

Die Emailadresse wird nicht veröffentlicht, Pflichtfelder sind mit einem * markiert.
Wir schätzen die Debatte, allerdings bevorzugt mit echten Menschen. Dein Username sollte daher aus Deinem vollen Namen, wenigstens aus Deinem Vornamen bestehen.

Rechnen Sie und zeigen das Sie keine Maschine sind. *


Der Beitrag muss erst Moderiert werden.